Rasen * Neuanlage und Pflege

Rasen  * Neuanlage und Pflege 

Die wichtigste Arbeit bei einer Neuanlage des Rasens ist die Bodenvorbereitung. Der Boden muss mit dem Spaten oder Motorhacke etwa spatentief aufgelockert werden. Bei dieser Arbeit sollten möglichst alle Steine, grobe Wurzeln und Unkräuter aus dem gelockerten Boden herausgelesen werden.

Es empfiehlt sich gleichzeitig Torf und Bodenverbessernde Produkte, wie z-B.
Oscorna Bodenaktivator® in den Boden einzuarbeiten. Dies verbessert die Drainagefähigkeit und  die Krümelstruktur des Bodens. Ein häufiger Grund für nicht angegangenen Rasen ist die Staunässen, die entsteht wenn der Boden nicht richtig vorbereitet wurde. Weiterhin sollte man schon in diesem Stadium einen organischen Volldünger mit in den Boden einarbeiten, dies gibt dem nach zu säenden Rasen eine Nährgrundlage.

Wenn sie einen sehr verdichteten oder lehmhaltigen Boden hatten empfiehlt es sich, den pH Wert des Bodens zu testen. Oft liegt dieser im sauren Bereich, dann ist eine Kalkung erforderlich.

Der so vorbereitete Boden wird nun mit einer Harke geglättet und letzte Unkräuter und Wurzeln entfernt. Nun muß der Boden entweder 1-2 Wochen ruhen um sich setzten zu können, oder man walzt ihn mit einer etwa 30-40Kg schweren Walze etwas ein.

Für die Aussaat sollten nur die am besten geeigneten Rasensorten benutzt werden. Für schattige Rasen empfiehlt sich die Schattenrasenmischung, für einen Nutzrasen eher die Sport/Spiel Mischung. Je nach Lage und Verwendungszweck gibt es optimale Rasenmischungen. Sparen sie nicht an dem Saatgut! Günstige Rasensamen haben oft miserable Keimquoten. Es gibt weiterhin spezielle Nachsaat Mischungen, bei denen jedes Saatkorn mit einer Mineralienummantelung versehen wurde. Diese Ummantelung ist gleichzeitig Fraßschutz, Dünger und sorgt wegen des höheren Gewichts der Verwehung vor. 

Die ausgebrachte Saat muss wieder leicht eingedrückt werden, damit diese nicht verweht wird. Die Zeit zwischen Aussaat und Keimung beträgt etwa 10 tage. In dieser Zeit muss ständig gewässert werden, am besten mit einem feinen Rasensprenger. Die Erde sollte feucht aber nicht nass sein.

Wenn der Rasen etwa 10cm hoch gewachsen ist, sollte der erste Schnitt erfolgen. Achten sie darauf dass die Messer ihres Mähers scharf sind! Ansonsten könnten die Rasenpflanzen aus der erde gerissen werden. Stellen sie ihren Mäher auf eine Schnitthöhe nicht unter 5cm ein.

Pflege des Rasens

Die wichtigste Pflege des Rasens ist das Mähen. Regelmäßiges Mähen beugt dem Wuchs von Unkräutern vor und stimuliert den Rasen zum Wachstum. Im Frühjahr ist es ratsam den Rasen zu vertikutieren, um Verfilzungen aus der Grasnarbe zu entfernen. Dies bringt die Luftzirkulation des Bodens wieder in gang und unterstützt somit das Bodenleben.

Moosbildung im Rasen deutet auf Staunässe im Rasen hin. Durch verdichteten Boden kann das Regenwasser nur langsam abfließen und sorgt somit für die Staunässe. Dies hat häufig eine Ansäuerung des Bodens zur Folge. Das Moos ist auf diese Bodenverhältnisse spezialisiert und wächst in diesen sauren und nassen Umgebungen sehr gut.

>>> Zu den Produkten

';
X
Leider hat der Suchserver nicht schnell genug reagiert.

Der Administrator wurde soeben darüber informiert und wir werden uns darum kümmern, das Problem schnellstmöglich zu lösen.
Die Suche wird in 5 Sekunden automatisch erneut ausgeführt.

Vielen Dank!
erneut suchen
keine Treffer
    mehr Ergebnisse
    nach oben
  • Hersteller:
    HAN:
    ArtNr:
    EAN:
    Preis:  €