Radieschen Vienna F1, groß saftig-zart, für Freiland und Gewächshaus, widerstandsfähig
Loses Saatgut 1 Portion ausreichend für ca. 10 lfd. Meter | Hybridsorte

2,99 €
inkl. 7% USt. , zzgl. Versand (Standard)
Sofort verfügbar Lieferstatus: ganzjährig lieferbar
Lieferdatum: 24.04.2024 - 26.04.2024
Dieses Bundle befindet sich nun im Warenkorb.
Kaufen sie im Bundle:
Beschreibung

Radieschensamen Vienna, F1

Großes, saftiges, zartes Radieschen für Freiland und Gewächshaus - Widerstandsfähig gegen falschen Mehltau

Beschreibung

Das leuchtend rote Radieschen 'Vienna' aus dem Profi-Line-Programm von Kiepenkerl eignet sich gut für die frühe Aussaat im Gewächshaus und Frühbeet sowie für die Freilandsaison bis September.
Da die Knollen bereits ab einem Durchmesser von ca. 2 cm geerntet werden können, aber auch in der Erde belassen werden können, bis sie auf 5 cm angewachsen sind, ergibt sich ein besonders langes Erntefenster.
'Vienna' ist eine F1-Hybride, die im Anbau sehr robust ist. So kann ihr der Falsche Mehltau nichts anhaben. Wichtig für eine erfolgreiche Kultur ist aber ein sonniger bis halbschattiger Platz mit tiefgründig gelockertem,
gleichmäßig feuchtem Boden.

Botanische Bezeichnung:  Raphanus sativus var. sativus
Inhalt reicht für:  ca. 10 lfd. Meter
Aussaatzeit:  März, April, Mai, Juni, Juli, August, September
Wuchshöhe:  bis 15 cm
Lebens-/Nutzungsdauer:  einjährig
Erntezeit:  April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Winterhart:  nein
Aussaattiefe:  0,5 - 1 cm
Keimdauer:  7 - 14 Tage
Keimtemperatur Minimum:  12°C
Keimtemperatur Maximum:  20°C
Standort:  sonnig, halbschattig
Pflanzabstand:  5 cm
Abstand zwischen den Reihen:  25 cm
Produktform:  rund
Fruchtfarbe:  rot
Fruchtlänge:  0 - 5 cm
Schnittblume:  nein
Gefäßkultur:  nein
F1:  ja
Saatgut Typ:  Loses Saatgut
Verwendung:  frischverzehr

Unser Kommentar zu "Radieschensamen Vienna, F1":
Damit Radies schöne, runde Knollen bilden und nicht vorzeitig schießen, dürfen die Samen nicht zu tief und nicht zu dicht gesät werden.
Außerdem ist bis zur Ernte eine gleichmäßige Wasserversorgung wichtig. Bei Trockenheit und zu großer Hitze können die Knollen pelzig werden.
Das Gewebe wird dann schwammig und schmeckt fade, es bilden sich Hohlräume und die Radies werden holzig. Darum immer gleichmäßig wässern und im Sommer einen schattigen,
kühlen Standort wählen. Radies können immer wieder als schnelle Zwischenkultur ausgesät werden.
Bewährte Mischkulturpartner sind Salat, Möhren, Busch- und Stangenbohnen, Erbsen, Tomaten, Zucchini, Mangold und Spinat. Gemüseschutznetze halten Blattläuse und Gemüsefliegen fern.


Bewertungen

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung:

Kunden kauften dazu folgende Artikel:
Möhren Flyaway tolerant gegen Maden der...
Bestseller
Tomaten Phantasia F1, hoch tolerant gegen die...
Top bewertet
Möhren Narbonne F1, sehr ertragreich...
Möhren Narbonne F1, sehr ertragreich...
Radies Flamboyant2
Top bewertet
kein Bild
ab *
/
zum Angebot